Die Ostepathie ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, bei der der Therapeut Bewegungseinschränkungen in allen Systemen des Körpers aufspürt und diese mit verschiedensten Techniken löst.

Der Osteopath untersucht und behandelt mit seinen Händen. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und so das innere Gleichgewicht auf sanfte Art und Weise wiederherzustellen.

Zur Behandlung stehen dem Osteopathen Techniken aus der cranio-sakralen, strukturellen und viszeralen Osteopathie zur Verfügung.

Craniosakrale Osteopathie

Der Craniosakrale Rhythmus ist so wie der Herzschlag, ein Impuls des Lebens. Der Osteopath nützt diesen Rhythmus, um Spannungen in den Geweben auszugleichen.

Strukturelle Osteopathie

Mit feinen, genauen Beweglichkeitstests beurteilt der Osteopath die Mobilität sämtlicher Gelenke und den Zustand des Muskel-Fasziensystems.

Viszerale Osteopathie

In der viszeralen Osteopathie spürt der Osteopath die Spannungen in den inneren Organen und deren Aufhängesystemen auf.